Konzertreise des Duo Berger nach Indien

Ende Oktober unternahmen meine Eltern eine Konzertreise nach Indien. Mein kleiner Bruder und ich hatten die Chance, sie auf die Konzertreise zu begleiten.

Mein Vater ist seit über 30 Jahren mit dem jetzigen Deutschen Botschafter in Indien, Dr. Martin Ney, befreundet. Kennengelernt haben sich die Zwei durch die Musik, bereits in Studentenzeiten. Martin Ney wollte ursprünglich Klassische Musik studieren, hat sich jedoch für die Diplomaten-Karriere entschieden. Musik spielt weiterhin in seinem Leben eine große Rolle.

Schon von Jahren spielten die Beiden zusammen. Als Martin Botschafter in Indien wurde, lud er meine Eltern zu einem Konzert in die Residenz in Delhi und zu einem weiteren im „National Centre for the Performing Arts“ in Mumbai ein. Die Konzerte fanden Ende Oktober und Anfang November statt. Das erste Konzert in der Residenz mit prominenten Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kunst endete mit „standing ovations“. Der Botschafter Dr. Martin Ney war auch aktiv zusammen mit seiner Frau Gabriele beteiligt. Zusammen mit meinem Vater spielten sie ein Trio für zwei Flöten und Violoncello von Carl Stamitz.

Duo Berger zu einer Konzertreise in Indien

Duo Berger zu einer Konzertreise in Indien

Die klassische westliche Musik ist in Indien eine absolute Seltenheit

Die Zuhörer waren alle von „unserer“ klassischen Musik positiv überrascht. Es gibt die ‚westliche‘ Klassische Musik, die wir kennen, in Indien kaum. Die dortige Musik besteht hauptsächlich aus Improvisationen, die ohne Pause über Stunden andauern. Mein Vater interessiert sich sehr für diese Musik. Da es in Indien keine Noten für die Musik gibt, waren die Zuschauer erstaunt. dass meine Eltern an dem Abend ihre Aufführung zum Teil mit Hilfe von Noten spielten.

Um ein breiteres Verständnis der Klassischen Musik zu bekommen, hatten der Botschafter es sich zur Aufgabe gemacht, Konzerte in Indien zu organisieren. Mein Vater moderierte jeden Abend auf seine unnachahmliche Weise, die das Publikum neugierig machte.

Die Konzertreise führte von Delhi nach Mumbai

In der Hauptstadt Delhi verbrachten wir 5 Tage. Danach ging die Konzertreise weiter nach Mumbai an die Westküste Indiens zum Konzert in dem berühmten NCPA (National Centre for the Performing Arts in India). In dem Programm boten meine Eltern ein Programm vom Barock bis zur Gegenwart. Das Konzert war sehr gut besucht. Es endete mit stürmischem Beifall und „standing ovations“.

Aus meiner persönlichen Sicht war das Interesse und die Begeisterung für die klassische Musik unter den Zuhörern riesig groß. Die NCPA Veranstalter drehten bei den Proben einen Kurzfilm und stellten ihn auf die Social Media Plattform facebook. Innerhalb weniger Stunden bekam das Video zur Probe über 10.000 Views.

Insgesamt war die Konzertreise ein unvergessliches Erlebnis für unsere ganze Familie. Die indischen Konzertbesucher waren begeistert und die Veranstalter baten meine Eltern, eine weitere Konzertreise nach Indien in den nächsten Jahren einzuplanen.