Beethovenfest Bonn

Am 11. September 2015 spielte das Duo Berger anlässlich des Beethovenfestes in Bonn.

Das Beethovenfest hat eine lange Tradition. Im Jahr 1845 fand anlässlich des 75. Geburtstages von Ludwig van Beethoven und anlässlich der Einweihung des Beethoven-Denkmals auf dem Münsterplatz in Bonn ein dreitägiges Musikfest statt. Das Beethovenfest war geboren.

Die Europäische Erstaufführung von ‚Zwei Wege‘ von Sofia Gubaidulina

Gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Christof Prick spielten Julius und Hyun-Jung Berger die Europäische Erstaufführung „Zwei Wege“ von Sofia Gubaidulina.

Julius Berger traf die Komponistin Sofia Gubaidulina zum erstmal im Jahr 1986 beim Kammermusikfest von Gidon Kremer in Lockenhaus. Seither sind Julius Berger und Sofia Gubaidulina durch zahlreiche Konzerte u.a. auch bei den Salzburger Festspielen verbunden. Es entstand  eine wunderbare Freundschaft. Sofia Gubaidulina besuchte dreimal das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, um mit den Studierenden von Julius und Hyun-Jung Berger zu arbeiten. Die langjährige Wegbegleiterin von Julius und Hyun-Jung Berger stimmte der Idee zu, das von Kurt Masur für das New-York Philharmonic Orchestra  in Auftrag gegebene Werk „Zwei Wege“ für zwei Violen und Orchester für zwei Violoncelli umzuarbeiten. Die Bearbeitung fertigte der Komponist Johannes X. Schachtner.

Duo Berger begeistert beim Beethovenfest 2015 in Bonn

Das Duo Berger spielt am historischen Datum des 11. September das Werk Two Paths (»Zwei Wege«) in der neu entstandenen Fassung für zwei Celli und Orchester als Europäische Erstaufführung. Das Werk ist den biblischen Gestalten Martha und Maria, den Geschwistern des Lazarus gewidmet. Es symbolisiert Formen der Liebe. Die Uraufführung fand beim Seoul International Music Festival im Jahr 2014 auch in Anwesenheit von Sofia Gubaidulina statt. Sofia Gubaidulina ist überglücklich über diese Bearbeitung ihres Werkes, das Publikum war begeistert, die Interpreten überglücklich.